1996-Endlich – Eine Art Tagebuch



STARTSEITE MULTIMEDIA WORTGEPRESST FAMILIENBANDE BOOKMARK PRIVACY


1996-Endlich

Hab in den schwäbischen Alpen einen Geschäftsmann kennengelernt. Habe einen Bauwagen und einen Job bekommen (Haus restaurieren und teils umbauen) mit Aussicht in seinem Betrieb eine feste Stelle zu bekommen. Musste irgendwann feststellen das dies nicht ernstgemeint war und ich nur eine superbillige Arbeitskraft bin. Naja aber hauptsache was im Bauch. Augen zu und durch.

Später mich übelst verliebt und ihre Eltern kennengelernt. Unter der vorraussicht das ich im Betrieb ihres Vaters arbeiten darf bin ich zum Sozialamt sowie Arbeitsamt. Brauche aber eine Meldeadresse.

Wohnung gefunden die auch das Amt von den Kosten her übernehmen würde, brauchte aber einen Leumund. Meine Freundin besorgt diese von ihrem Vater und bekomme sie nur wenn sie mit einziehen kann. OK !!!^^ Alles gut, jetzt geht es aufwärts ! Hab einen Job gefunden und soll an das Amt zurückzahlen. Auch gut könnte ich schaffen wenn ich sparsam lebe. Klappte aber doch nicht zudem kam später heraus das Vermieter und meine Freundin miteinander Sex hatten. Von Ihr selbst bestätigt worden bei einem Streit! Fristlose Kündigung geschrieben und raus aus der Wohnung. Möbel und alles kann sie behalten ist ja unsere gemeinsamme Wohnung. Kurze Zeit war das zittern wech, nun geht es wieder los, also Sachen packen, Alkohol kaufen und ab in den nächsten Zug.

Font Resize
Contrast
Zur Werkzeugleiste springen