2016- Mangel an Arbeitskräften – Eine Art Tagebuch



STARTSEITE MULTIMEDIA WORTGEPRESST FAMILIENBANDE BOOKMARK PRIVACY


2016- Mangel an Arbeitskräften

Was mir hier gerade durch den Kopf geht und üble schmerzen und Nervenzuckungen verursacht:

Über die Medien teilt man uns mit das es an Arbeitskräften mangelt und deshalb wäre man auf Imigranten angewiesen.
Ist das wirklich so ! Es gibt unheimlich viele die unbedingt arbeiten wollen oder in ihren Beruf zurück möchten.
Warum nimmt man diese nicht ?
Ganz einfach:
Zu teuer, zu lange arbeitslos, falsche Wohngegend (Umzüge werden selten genehmigt), zu alt (ab 35/40), zu wenig unterstützung bei deutschen (integration) vom Staat, vorbehalte in sachen Mobilität/soziale Kompetenzen/Pünktlichkeit und eine Menge mehr ….
Aber wie erwähnt: Imigranten bekommen in jeder hinsicht eine Förderung, alleine schon durch den Druck den die Bundesregierung ausübt und den Finanziellen Fördermaßnahmen.
Gönne ich allen Menschen in Deutschland aber diese Differenzierung und die Hausgemachte Spaltung zwischen uns Bürgern,
zwingen fast jeden einzelnen betroffenen dazu Parteien zu wählen die einem irgendwie zuwieder sind (AFD). Aber man hat keine andere Wahl mehr als die Parteien wachzurütteln.
Keine hohlen Versprechungen und Pseudo Bürgerpolitik mehr, keine Ungerechtigkeiten zwischen deutschen, flüchtlingen, imigranten, reich , mittelstand, mittemittelunterstand (unterbezahlte Zeitzwangsarbeiter) und arm mehr, endlich wahrheit und handeln für uns die in deutschland lebende Bevölkerung und auch alte Menschen die sich für den Staat und Zukunft den Buckel wund geschuftet haben etc. usw..
Dann klappt´s auch mit dem Nachbarn und nicht nur mit den reichen mächtigen bevorzugten grössten teils zusätzlich im Ausland lebenden Bonzen sowie CDU-lieblingen !!!!

Merke auch das ich durch meine viele Freizeit die ich habe, mich Tv-Medien verstrahlen zu lassen. Brauche unbedingt eine andere Beschäftigung.

Font Resize
Contrast
Zur Werkzeugleiste springen